Kondor

Die Inka beteten verschiedene Naturgeister und Tiere an. Einer davon ist der Kondor. Der Kondor war im Glauben der Inka das einzige Wesen das die Grenzen der 3 Welten, "der hiesigen, der oberen Welt und der unteren Welt” überschreiten konnte.


Die Verstorbenen kamen in die Unterwelt wo die Schlange über sie wachte. Der Puma entriß sie der Schlange und brachte die Versorbenen zum Kondor.
Er trug die Seelen der Verstorbenen in ihre neue Darseinsebene die Hanan Pacha (Quechua hanan - ober, pacha - Zeit und Raum).und steht mythologisch für eben dieses obere, spirituelle Welt. KondorChavin-1

Aus diesem Grunde steht auch die obere der drei Stufen in einem Quadranten des Chakanas für den Kondor.
Wie in vielen andern Kulturen auch fordert auch der Kondor hierfür seinen Obulus (man denke nur an die Goldmünze/n in Mund oder auf den Augen für den Fährman), unter anderem deswegen sind in den Inka-Gräbern Meerschweinchen (Cuy) als Beigaben enthalten um diese an den Kondor zu verfüttern.
Neben deier Aufgabe war der Kondor auch der göttliche Bote der die Bitten der Meschen in die oberer Welt trägt.

Durch seine erhabene Gestallt, steht er für Weisheit, Gerechtigkeit und Intelligenz.

In der Schöpfungsgeschichte der Inka wurde Ayar Kachi, der Sohn Wiraquchas in einen Kondor verwandelt und später zu einem Wak´a eine Steingottheit auf dem Berg Wanakawri Huanacauri.

Die Form Machu Picchus aus der Luft betrachtet wird von einigen Wissenschaftlern als Form eines Kondors gedeutet der nach Westen blickt - in Richtung der untergehenden Sonne - in Richtung nach Hanan Pacha.


KondorMachuPicchu-1

 

 

 

 

Zudem gibt es im inneren von Machu Picchu eine Steinformation mit einem innenliegenden Altar die wie ein Vogelkopf aussieht und daher "Kondorstein" genannt wird.

 

 
 
[ ]