Intihuatana

Das Intihuatana war der zentrale zeremonielle Mittelpunkt der bedeutenden Inka-Stätten.


Der Name kommt aus dem Quechua und bedeutet "Der Ort, an dem man die Sonne fesselt"

 

 

Der hier zu sehende Intihuatana steht in Machu Picchu und ist der letzte seiner Art (-um genauer zu sein, er ist der bisher letzte der auch entdeckt wurde. Wer weiß wie viele sich ggf. noch in unzugänglichen Gebieten "Altperus" verbergen. Es gibt durchaus weitere dieser Steine, aber keiner der komplett ist, wie der in Machu Picchu.) Die anderen Steine aus Kultstätten wurden von den Spaniern zerstört.

Aber auch der Intihuatana in Machu Picchu hat die Zeiten nicht ohne Schaden überdauert. Beim Dreh eines Bierwerbespots im Jahre 2005 wurde er beschädigt und ein Teil brach ab.
Heute ist das Intihuatana durch eine Absperrung gesichert und darf von den Besuchern nicht mehr berührt werden um Beschädigungen zu vermeiden.
 
Dem Intihuatana wird eine besondere energetische Aufladung nachgesagt, die man spüren kann wenn man seine Hände über den Stein hält. Mit geschlossenen Augen fühlt man dann die Schwingungen durch ein sanftes Kribbeln in den Fingern.
 
PeruDrawMachuPicchu hf
 
Die Steinformation in Machu Picchu ist aus einem Granitblock herausgehauen worden und diente bei Riten im Zusammenhang mit dem Sonnenkult wohl als "Schattenwerfer".Bei der Größe des Steines ein wahres Kunstwerk.

Des Weiteren sind die beiden größten Seiten des Steines genau auf den Aufgangs- bzw. Untergangspunkt der Sonne bei der Winter- und Sommersonnenwende ausgerichtet.
Ein oftmals übersehener Aspekt ist die Neigung des Steines von 14°.
Dadurch steht die Sonnen zur Tagundnachtgleiche genau über dem Intihuatana wodurch dieser dann keinen Schatten wirft und so das Datum exakt bestimmt werden konnte.
 
 
 
 
 
 
[ ]